ÜBER MICH

„Als Musiker bewege ich mich im Spannungsfeld zwischen Neuer und Alter Musik. Ensemblemusizieren ist für mich die zentrale Tätigkeit als Künstler – und insbesondere als Spieler von Zupfinstrumenten liegen für mich auf diesen beiden Feldern die interessantesten und ergiebigsten musikalischen Aufgaben und Herausforderungen.“

– 1980 in Leipzig geboren
– Auftritte als Solist u.a. bei Festivals wie „MDR – Musiksommer“,, „Mendelssohn – Festtage“, „Grame Lyon“; „Poznan Festival for contemporary music“; Konzerte in Deutschland, Spanien, Frankreich, Holland, Ungarn, Polen, China, Japan und den USA
– regelmäßige Ensembletätigkeit und Engagements im Bereich Neuer Musik und Alter Musik u. a. bei Ensemble Avantgarde, Ensemble Infinity, Zafraan Ensemble, ensembleKONTRASTE, KNM Berlin, Münchener Kammerorchester, Sinfonietta Leipzig, Gewandhausorchester, Oper Leipzig, Schauspiel Leipzig, Deutsche Oper Berlin, Bielefelder Symphoniker – sowie bei Leipziger Barockorchester, Sächsischen Barockorchester, Leipziger Vocalconsort, ensemble collegio corona, Michaelis Consort u.a.
– Mitbegründer und E-Gitarrist des Ensembles DGYBC; Gitarrist bei Tempus Konnex, Gitarrist bei „die Athleten“
– Zusammenarbeit u.a. mit Künstlern wie Bernd Franke, Steffen Schleiermacher, Jean-Pierre Drouet, Helmut Lachenmann
– Initiator und künstlerischer Leiter der Reihe „Leipziger Gitarrenkonzerte“
– Lehrauftrag am Institut für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie an der HMT Leipzig
– Preisträger und Finalist internationaler Wettbewerbe in Holland und Italien
– Leonhard und Ida Wolf-Gedächtnispreis für Musik 2012 mit dem Duo steuber.öllinger
– ZAMUS Ensemblepreis 2017 mit Combo CAM

– Musikstudium an den Musikhochschulen Leipzig, Weimar (bei Frau Prof. Monika Rost) und Würzburg (bei Prof. Jürgen Ruck) – 2009 Meisterklassendiplom
– 2014 -2017 Studium historischer Zupfinstrumente an der UdK Berlin (Björn Colell)
– studienbegleitend Unterricht und Meisterkurse u.a. bei Hopkinson Smith, Konrad Ragossnig, Leo Brouwer, Thomas Müller – Pering, Carlo Marchione, Joaquin Clerch

„Ich habe Herrn Steuber konkret in der Interpretation meiner Gitarrenkomposition ‚another way to describe whores and monsters (for Goya)‘ erleben können und bin von seiner Ernsthaftigkeit und Professionalität sehr beeindruckt“ Bernd Franke

Kreuzerartikel November 2011


Nächstes Konzert

02.09. Au revoir, Euridice – Schaubühne Leipzig
03.09. Au revoir, Euridice – Schaubühne Leipzig
09.09. Au revoir, Euridice – Schaubühne Leipzig
10.09. Au revoir, Euridice – Schaubühne Leipzig
17.09. Gast bei sächsisches Barockorchester – Lübeck, Buxtehude Festtage
22.09. Liederabend mit Victoria Knobloch – Charkiv, Ukraine